FOS/BOS / Abteilung V

Abschlüsse
 
Sie haben die Möglichkeit bei uns die Fachoberschule mit der Fachrichtung Ernährung/Hauswirtschaft zu besuchen.

Der Abschluss der allgemeinen Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an den Fachhochschulen in allen Bundesländern und ist Voraussetzung für die allgemeine und fachgebundene Hochschulreife, die in der darauf folgenden Berufsoberschule (BOS) erworben werden kann.

Wir bieten die BOS mit der Fachrichtung Ernährung/Hauswirtschaft mit dem Ziel der fachgebundenen Hochschulreife bzw. der allgemeinen Hochschulreife (zusätzlich 2. Fremdsprache: Französisch oder Spanisch) an. Diese Abschlüsse berechtigen zum Studium an Universitäten. Bei der fachgebundenen Hochschulreife bestehen allerdings Einschränkungen bei den Studienfächern.

Berechtigungen

Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an Fachhochschulen aller Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland.

Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium einschlägiger Studiengänge an Hochschulen und Universitäten für folgende Studiengänge:

 

Einschlägige Studiengänge in Schleswig-Holstein:

Biochemie, Molekularbiologie, Biologie, Chemie, Gesundheit und Ernährung, Ökotrophologie, Wirtschaftschemie


Studienberechtigung in anderen Bundesländern:
Biochemie, Biologie, Brauwesen und Getränketechnologie, Chemie und Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie, Ökotrophologie


Lehramt an beruflichen Schulen:
Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaft (jeweils als berufliche Fachrichtung)

 

Anforderungen

Formell

In die einjährige Fachoberschule kann aufgenommen werden, wer zum Schuljahresbeginn:

  • eine mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat oder eine
  • mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit nachweisen kann.
  • einen Realschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss nachweisen kann.


Verfügt der Bewerber oder die Bewerberin zum Zeitpunkt der Anmeldung noch nicht über die notwendigen Zeugnisse, weil z.B. der vorangegangene Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist, so ist das letzte Halbjahreszeugnis der beruflichen Schule und ggf. das Zeugnis über die abgelegte Zwischenprüfung im Rahmen der Berufsausbildung einzureichen.
 

In die einjährige Berufsoberschule kann aufgenommen werden, wer zum Schuljahresbeginn:
die Fachhochschulreife und

  • eine mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung oder
  • mindestens fünfjährige Berufstätigkeit nachweisen kann.


 

Persönlich

  • sehr große Lernbereitschaft und Lernfähigkeit
  • selbstständiges und teamfähiges Arbeiten
  • mathematisch-logisches Verständnis
  • gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch
  • EDV-Grundkenntnisse (Word, Excel)


Uns liegt viel daran, Sie mit Arbeitstechniken vertraut zu machen, die Ihnen ein eigenständiges Lernen und Arbeiten ermöglichen. Im Unterricht setzten wir auf unterschiedliche Methoden, Kommunikation und Teamarbeit.

 

Anmeldung

Auskunft

Für weitere Auskünfte steht Ihnen das Schulbüro der Gewerbeschule Nahrung und Gastronomie zur Verfügung.

Kontakt

Ebenso können Sie sich auch an folgende Personen wenden:

Abteilungsleiter Herr Kurda

norbert.kurda@gewerbeschule-luebeck.de

Klassenlehrer/-innen Frau Studt-Buskies, Herr Hofmann und Herr Jach

belinda.studt-buskies@gewerbeschule-luebeck.de

alexander.jach@gewerbeschule-luebeck.de

jan.hofmann@gewerbeschule-luebeck.de

 

 

Förderung

Um die Schulausbildung zu finanzieren, sollte man sich beim zuständigen Bafög-Amt erkundigen, ob eine staatliche Förderung möglich ist. In der Regel sind die Chancen auf staatliche Förderung für diesen Bildungszweig relativ hoch.

Unter folgendem Link kann man auch vorab eine Information erhalten, über Bafög, andere Förderungsmöglichkeiten und weitere Voraussetzungen.

http://www.bafoeg.bmbf.de

In der Regel erhält man dort einen guten Überblick über die Möglichkeiten, die man nutzen kann.

Adresse Bafög Amt:

Hansestadt Lübeck/ Amt für Ausbildungsförderung

Kronsforder Allee2-6

Haus Kronsforde

23560 Lübeck

Telefon: 0451-1 22 40 50-51

Aus Erfahrungswerten bleibt zu sagen, dass es sinnvoll ist, sich rechtzeitig um den Bafög-Antrag zu kümmern, da es in der Regel eine Bearbeitungszeit von bis zu 3 Monaten in Anspruch nehmen kann. Das heißt, man sollte frühzeitig den Antrag ausfüllen und beim Bafög-Amt abgeben und dann nach Schulbeginn die von der Schule auszufüllenden Unterlagen nachreichen.  

Lehrer

Derzeit sind folgende Lehrerinnen und Lehrer in den Unterrichtsfächern eingesetzt:

 

Fächer

Lehrerinnen und Lehrer

Betriebswirtschaft

Fr. Lippert, Hr. Dierksen, Hr. Krämer

Biologie

Fr. Schröder

Chemie

Fr. Thews, Fr. Studt-Buskies

Datenverarbeitung

Hr. Rickert

Deutsch

Fr. Block, Fr. Kasch

Englisch

Fr. Hartjen-Heuer, Fr. Moukalled

Ernährungslehre

Hr. Jach, Herr Hofmann

Französisch

Fr. Frank, Hr. Werner

Lebensmitteltechnologie

Hr. Jach, Hr. Hofmann

Mathematik

Fr. Ihlo, Fr. Studt-Buskies

Religion/Philosphie

Fr. Lippert

Spanisch

Fr. Thee

Wirtschaft und Politik

Fr. Graf, Fr. Schwark, Hr. Jach

 

Lerninhalte

Der Lehrplan für die Berufsoberschule und die Fachoberschule der Fachrichtung Ernährung/Hauswirtschaft setzt sich aus Inhalten der fachrichtungsbezogenen und fachrichtungsübergreifenden Unterrichtsfächer und Wahlfächer zusammen.
 

Zentrale Inhalte des Lehrplanes finden sie hier für FOS und hier für BOS

 

Projekte und Exkursionen

Eine Vielzahl von Projekten und Exkursionen bereiten die zukünftigen Studenten auf ihr Studium vor.

FOS

BOS

Sauerkonservenherstellung

Marketingkonzept für selbst hergestellte Produkte

Sensorikschulung

 

Wein- und Bierherstellung

Destillationsversuche

Brühwurst und Kochwurstherstellung

Backwarenherstellung

Süßwarentechnologie (LMT)

 

Regelmäßig besuchen die Schüler im Rahmen von mehrtägigen Studienfahrten unterschiedliche Unternehmen der Lebensmittelbranche (Nestle Hamburg, InBev Beck´s Bremen, Roland-Mühle Bremen, Brennerei Krummesse, Der Mann-Bäckerei Wien), Messen (INTERNORGA Hamburg, Grüne Woche Berlin) und politische Institutionen (Gedenkstätte Hohenschönhausen, Deutscher Bundestag incl. Gespräch mit Frau Hiller-Ohm (MdB), BpB-Berlin).

Unterricht

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet in Vollzeit von Montag bis Freitag statt. Die Unterrichtszeiten sind von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr und beinhalten im Allgemeinen Unterrichtsblöcke à 90 Minuten.

Nach dem Unterricht ist mit einer Nach- und Vorbereitungszeit sowie mit Arbeiten in Projektgruppen oder Erstellung von Referaten und Hausaufgaben zu rechnen.

  • Benötigte Schulmaterialien
  • Schreibmaterial
  • Taschenrechner
  • 10 € Kopiergeld je Schuljahr
  • Datenstick

Prüfungsmodalitäten

Zum Ende des Schuljahres finden schriftliche und mündliche Prüfungen statt. Dabei können alle unterrichteten Fächer mündliche Prüfungsfächer sein. Schriftliche Prüfungen sind in folgenden Fächern verpflichtend:

Fachoberschule

Berufsoberschule

Prüfungsfach

Prüfungszeit

Prüfungsfach

Prüfungszeit

Mathematik

180 min

Mathematik

300 min

Deutsch

240 min

Deutsch

300 min

Englisch

180 min

Englisch

300 min

Lebensmitteltechnologie

240 min

Lebensmitteltechnologie

300 min