Hotelfachmann/-frau

Berufsbild

Der Hotelgast steht im Mittelpunkt aller Tätigkeiten. Die Aufnahme von Zimmerreservierungen, der reibungslose Ablauf des gesamten Gästeaufenthaltes bis hin zur Bearbeitung der Gästeabreisen sind Serviceleistungen, die von Hotelfachfrauen und Hotelfachmännern ermöglicht werden.

Hotelfachleute können in allen Abteilungen eines Hotels arbeiten. Sie empfangen die Hotelgäste freundlich an der Rezeption, informieren über Angebote und Leistungen, beraten und organisieren Gästeunternehmungen wie Ausflüge, Stadtbesichtigungen, Theaterbesuche, Massagen oder Tischreservierungen.

Im Housekeeping kontrollieren Hotelfachfrauen und -männer Gästezimmer. Sie sind verantwortlich für Sauberkeit und Gemütlichkeit. Der Umgang mit Wäsche und Reinigungsmitteln ist ein wichtiges Tätigkeitsfeld.

Im Restaurant werden Tische festlich eingedeckt, themengerecht dekoriert, Menüs serviert und korrespondierende Getränke empfohlen und ausgeschenkt.

In der Bankettabteilung kalkulieren und organisieren Hotelfachleute große Veranstaltungen nach Gästewünschen.

Auch die Abteilung Einkauf und Magazin gehört zu den Tätigkeitsfeldern der Hotelfachmänner und Hotelfachfrauen. Hier werden Einkaufsquellen gesucht, Ware eingekauft, verwaltet und an die Abteilungen verteilt.

In der Marketingabteilung werden neue Gästearrangements entwickelt und Werbemaßnahmen kreiert.

Die Küche, das Getränkebüffet, die Hotelverwaltung und das Reservierungsbüro sind weitere Abteilungen in denen Hotelfachleute tätig sind.

Ausbildungszeit

Die Ausbildung zur Hotelfachfrau / zum Hotelfachmann dauert drei Jahre. In Ausnahmefällen kann diese Ausbildungszeit verkürzt werden. Die Ausbildung wird im dualen System durchgeführt. Einhergehend zu der praktischen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb erhalten Sie in der Berufsschule begleitend theoretischen und praktischen Unterricht zu den jeweiligen Tätigkeitsfeldern. Durch den Besuch und den erfolgreichen Abschluss der Berufsschule können Sie im Rahmen der dualen Berufsausbildung in Schleswig-Holstein den Realschulabschluss erwerben. Nach erfolgreicher Teilnahme an der Gesellenprüfung am Ende der Ausbildung erhalten Sie den Gehilfenbrief für den Beruf der Hotelfachfrau / des Hotelfachmanns durch die Industrie und Handelskammer.

Ausstattung und Räume

Neben den einzelnen Klassenräumen stehen dem Gastronomiebereich in Hinblick auf die angehenden Hotelfachleute in der Gewerbeschule Nahrung und Gastronomie in Lübeck zwei Lehrküchen, zwei Lehrrestaurants, ein Hotelzimmer, eine Rezeption, eine Wäscherei, ein Sensoriklabor sowie zwei moderne EDV-Räume zur Verfügung.

Hotelrezeption
Hotelzimmer
Wäscherei
Restaurant

Lernorganisation und Lerninhalte

Der Unterricht findet in den Räumen des Schulstandortes Parade statt. Die einzelnen Lerninhalte finden Sie im  Ausbildungsrahmenplan.

Unterrichtszeiten

Im ersten Lehrjahr haben Sie zwei Berufsschultage in der Woche, im zweiten und dritten Lehrjahr jeweils einen Berufsschultag pro Woche.

Die Unterrichtszeiten sind von 8:00 Uhr bis 14:50 Uhr und beinhalten jeweils vier Unterrichtsblöcke à 90 Minuten.

Benötigte Schulmaterialien

  • Papier und Schreibzeug
  • Ordner
  • Taschenrechner
  • Arbeitsbekleidung (Küchenschürze)
  • 15,00 € Kopiergeld (5,00 € pro Jahr)
  • Lehrbuch

Weiterbildung an unserer Schule

Ihnen stehen nach der dualen Berufsausbildung an der Gewerbeschule Nahrung und Gastronomie, Lübeck weitere Ausbildungsgänge zur Verfügung. Beispielsweise ist an unserer Fachoberschule und Berufsoberschule das Erreichen der Fachhochschulreife und Abitur möglich oder an der Hotelfachschule kann das Niveau des Meisters und des Betriebswirtes erreicht werden. Schauen Sie unter Hotelfachschule und FOS/BOS.